Das ist meine Freude

Johann_caspar_von_kerll

Deutsche Musik nach dem dreißigjährigen Krieg

Donnerstag, 25. Juli 2019, 20 Uhr ♦ München, Kreuzkapelle bei St. Michael, Eingang Ettstraße ♦ Konzert mit Studierenden des Instituts für historische Aufführungspraxis der Hochschule für Musik und Theater München

Julia Duscher, Sopran; Mirjam Sendtner, Theresa Seethaler, Barockvioline; Alexander Wiegmann, Orgel ♦ Prof. Michael Eberth, Konzeption, Moderation und musikalische Leitung

weitere Informationen hier


Johann Rosenmüller (1620 – 1684)
Kantate Das ist meine Freude RWV.E27
für Sopran, zwei Violinen und Basso continuo
(aus Andere Kernsprüche, Leipzig 1652)

Johann Kaspar Kerll (1627 – 1693)
Sonata a 2 für zwei Violinen und Basso continuo

Heinrich Albert (1604 – 1651)
Bekehrung zum Herren Christo (JEsu, Quell gewünschter Freuden)
(aus 5. Teil Arien, etlicher theils geistlicher /zum Trost … Königsberg 1648)

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644 – 1704)
Maria Verkündigung
für Violine und Basso continuo
(aus 16 Mysteriensonaten Ms., Salzburg ca. 1678)

Johann Kaspar Kerll (1627 – 1693)
Toccata quinta in C für Orgel

Heinrich Schütz (1585 – 1672)
Eile mich, Herr Gott zu erretten (In stylo oratorio), SWV 282
(aus Kleine geistliche Konzerte I, op.8, 1636)

Johann Rosenmüller (1620 – 1684)
Sonata seconda á 2
für zwei Violinen und Basso continuo
(aus Sonatae à 2,3,4,e 5 stromenti da arco et altri, Nürnberg 1682)

Dieterich Buxtehude (1637 – 1707)
Kantate Herr, wenn ich nur dich hab, BuxWV 38
für Sopran, zwei Violinen und Basso continuo
(aus der Düben Sammlung, Universität Uppsala)

Werbeanzeigen

Dialogführung – Musik zur Zeit Caravaggios

10_Honthorst - Das Konzert klein

Gerard van Honthorst, Musikalische Gesellschaft (Konzert), 1623
Washington, D.C., National Gallery of Art, Patrons‘ Permanent Fund and Florian Carr Fund

Mittwoch, 26. Juni 2019, 17 Uhr ♦ München, Alte Pinakothek ♦ Musik und Instrumente im Zeitalter der Caravaggisten – Dialogführung zu Gemälden des 17. Jahrhunderts ♦ Ob Musikanten, lautenspielende Prostituierte oder fröhliche Gesellschaften: Das bunte Nachtleben und Geselligkeit im Rom und den Niederlanden des 17. Jahrhunderts ist ohne Musik kaum vorstellbar. Welchen Stellenwert sie in jener Zeit hatte und welche Instrumente gespielt wurden, wird im Dialog mit Prof. Michael Eberth von der Hochschule für Musik und Theater München zu entdecken sein3 Euro zzgl. Eintritt | Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen | Tickets ab 10.00 Uhr an der Tageskasse (kein Vorverkauf möglich), weitere Informationen hier

Churbayerisches Freudenfest

260sehrkleinSamstag, 29. September 2018, 18 – 22 Uhr ♦ München, Schloss Schleißheim ♦ Exklusive Barockveranstaltung mit Theater, Tanz, Musik, Reiterspielen und Feuerwerk ♦ unter anderem zu hören: Pietro Torris Turnierkantate Già dall’Isser ameno (München, 1718) Tänze von André Campra u.a. ♦ unter anderem mit dabei: Tanzensemble La Danza, Leitung: Jadwiga Nowaczek Charlotte Nachtsheim – Sopran; Sebastian Seifert – Altus; Christian Volkmann – Tenor; Michael Kranebitter – Bass Ensemble Palestra Musica: Hildegard Senninger und Armin Weinfurter – Barockviolinen; Franziska Kiesel – Barockviola; Angelika Radowitz – Blockflöte & Barockoboe; Günter Holzhausen – Violone; Andrea Christoph – Naturtrompete ♦ Leitung und Cembalo: Michael Eberth Trailer und mehr Informationen unter Churbayerisches Freudenfest

Etlich Liedlein zu singen oder uff der Orgeln und Lauten zu schlagen

rosabella

Liebe Freunde Alter Musik,

unter dem Link: WERKSTATTKONZERT können Sie ein Video des Konzerts vom 23. November 2017 in der Bayerischen Staatsbibliothek mit dem Titel Etlich Liedlein zu singen oder uff der Orgeln und Lauten zu schlagen sehen  Mitwirkende: Joel Frederiksen, Gesang und Laute; Evangelina Mascardi, Laute; Michael Eberth, Clavicytherium; Studierende des Instituts für Historische Aufführungspraxis der Hochschule für Musik und Theater München (Anna-Lena Elbert, Sopran; Stefan Steinemann, Alt und Eric Price, Tenor; Cornelia Demmer, Oleg Chuhleb und Alonzo Esteban Munoz Cardenas, Lauten )