Virtuose Violinsonaten des Barock

3_klein

Foto: Paata Beridze

Samstag, 2. November 2019, 19 Uhr ♦ Augsburg, St. Anna ♦ Sonaten für Violine und Cembalo von Johann Sebastian Bach, Arcangelo Corelli, Georg Muffat u. a. ♦ Theona Gubba-Chkheidze – Barockvioline, Michael Eberth – Cembalo

Programm

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644 – 1704)
Sonata I Maria Verkündigung
für Violine und Basso continuo
(aus 16 Mysteriensonaten Ms. ca. 1678)

Johann Caspar Ferdinand Fischer (1656 –1746)
Passacaglia in d
(aus Musicalischer Parnassus …, Augsburg s.a. [1738?])

Georg Muffat (1653 – 1704)
Sonata Violino solo
für Violine und Basso continuo
(Prag 1677)

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Fantasie in a-Moll, BWV 922
(Arnstadt, um 1704)

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Sonate in c-Moll, BWV 1017
für Violine und obligates Cembalo
Siciliano Largo – Allegro – Adagio – Allegro
(aus Sei Sounate à Cembalo certato è Violino Solo, Köthen? vor Mai 1723)

Arcangelo Corelli (1653 – 1713)
La Folia
für Violine und Cembalo
(aus Sonate a Violino e Violone o Cimbalo, Rom 1700)

Französische Barockmusik

800px-Louis-Nicolas_Clerambault

Samstag, 18. Mai 2019, 19 Uhr ♦ Musisches Zentrum Altusried, Kemptener Strasse 4, 87452 Altusried, Allgäu ♦ französische Barockmusik ♦ Angelika Radowitz – Barockoboe und Michael Eberth – Cembalo spielen Werke von Anne Danican Philidor, Jacques Hotteterre le Romain, Francois Couperin, Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann

 

 

 

 


Louis Couperin (um 1626 – 1661)
Prélude non mesuré für Cembalo
Pierre Danican Philidor (1681 – 1731)
aus Quatresieme Suite in g für Oboe und Basso continuo
Lentement – Courante – Musette – Gavotte
Francois Couperin (1668 – 1733) aus L’Art de toucher le Clavecin 1716
Prélude in g für Cembalo
Pierre Danican Philidor aus Quatresieme Suite in g
Sicilienne – Paysanne

Jacques Hotteterre (um 1680 – ca.1761) aus L’Art de Preluder 1719
Prélude in d für Oboe
Louis Couperin, Suite in d Moll für Cembalo
Allemande – Courante – Sarabande – Chaconne

Johann Jakob Froberger (1616 – 1667)
Toccata in a (1656)
Francois Couperin (1668-1733)
aus Piéces de Clavecin, Troisiême Livre 1713
La Régente ou La Minerve – Le Dodo ou l’Amour au Berceau –
L’evaporée – Musette de Choisi

PAUSE

Francois Couperin aus Piéces de Clavecin, Troisiême Livre 1713
La Rossignol en amour – La Linote éfarouchée – Les Fauvétes Plaintives – Musette de Taverni

Johann Sebastian Bach (1685-1750) Suite in f-Moll BWV 823
Prélude – Sarabande en Rondeau – Gigue

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
aus Sonata in f-Moll aus „der Getreue Musikmeister“ für Oboe da Caccia und Basso continuo
Lento – Allegro
Georg Philipp Telemann aus Fantasie Nr.6 in f-Moll für Cembalo
Tempo di Minuetto
Georg Philipp Telemann
aus Sonata in f-Moll aus „der Getreue Musikmeister“ für Oboe da Caccia und Basso continuo
Andante – Vivace

 

Orgel – Barockvioline – Barockoboe

Oboen
Sonntag, 20. Mai 2018, 20 Uhr ♦ Mittenwald, Pfarrkirche St. Peter und Paul ♦ 
Konzert im Rahmen des 8. Internationalen Geigenbauwettbewerbs (18.05.-26.05.) ♦ Musik von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Sebastian Bach, Johann Ludwig Krebs, Georg Friedrich Händel, Johann Joachim Quantz und Georg Friedrich Kauffmann ♦ Theona Gubba-Chkheidze, Barockvioline; Angelika Radowitz, Barockoboe; Michael Eberth, Orgel ♦ ⇒ zum Geigenbauwettbewerb

Programm

Nicolas de Grigny (1672 – 1703)
Hymnus Veni Creator Spiritus
(aus Livre d‘ Orgue, Paris 1711)
Veni creator en Taille à 5 Fugue à 5 Duo Recit de Cromorne Dialogue sur les grands Jeux

Johann Ludwig Krebs (1713 – 1780)
Komm Heiliger Geist, Herre Gott
(für Oboe, Violine und Orgel)

Fantasia in C-Dur für Violine und Orgel

Johann Joachim Quantz (1697 – 1773)
Capriccio (Allegro) in a-Moll für Oboe

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644 – 1704)
Sonata I Maria Verkündigung für Violine und Basso continuo
(aus 16 Mysteriensonaten Ms. ca. 1678)

Georg Friedrich Händel (1685 – 1750)
Sonata a 3, 1 Hautbois, 1 Violino con Basso Continuo ex B dell Sig. Händell
Adagio – Allegro – Largo – Allegro

Georg Muffat (1653 – 1704)
Toccata undecima
(aus Apparatus musico organisticus, Salzburg 1690)

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644 – 1704)
Sonata X Kreuzigung für Violine und Basso continuo
(aus 16 Mysteriensonaten Ms. ca. 1678)

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Trio für Oboe da Caccia und Orgel
(aus Kantate Geist und Seele sind verwirret BWV 35)

Georg Friedrich Kauffmann (1679 1735)
Komm heiliger Geist, Herre Gott (Vivace)
Komm heiliger Geist, Herre Gott (Choral)
(aus Harmonische Seelenlust, Leipzig, 1733/1740)

Johann Sebastian Bach  (1685 – 1750)
Fantasia über Komm Heiliger Geist, Herre Gott, BWV 651
(aus Achtzehn Choräle von verschiedener Art)

Barocktage 2018

Freitag, 27. April bis Sonntag, 29. April 2018
Hochschule für Musik und Theater München,  Arcisstraße 12

Barocktage 2018
und
Musikwissenschaftliches Symposium
»Aufführung und Interpretation – Aspekte, Perspektiven, Diskussionen zur performativen Expressivität des KClaviers«
Dozenten und Studierende des Instituts für Historische Aufführungspraxis
Dozenten und Studierende weiterer Hochschulklassen

Programmübersicht:

Freitag, 27. April 2018
11:00–18:00 Uhr
Verschiedene Räume (Eintritt frei)
»Aufführung und Interpretation – Aspekte, Perspektiven, Diskussionen zur
performativen Expressivität des KClaviers« (Musikwissenschaftliches Symposium)

19:00 Uhr, Großer Konzertsaal (Eintritt 10 € / erm. 5 €)
»Les Goûts Réunis« (I)
François Couperin zum 350. Geburtstag
(u.a. Apothéose de Lully – Leitung Prof. Michael Eberth)

Samstag, 28. April 2018
9:00–18:15 Uhr
Kleiner Konzertsaal (Eintritt frei)
»Aufführung und Interpretation – Aspekte, Perspektiven, Diskussionen zur
performativen Expressivität des KClaviers« (Musikwissenschaftliches Symposium)

16:30 Uhr, Kleiner Konzertsaal (Eintritt frei)
Kleines KClavier-Konzert
mit Werken von G.C. Wagenseil, J.S. Bach, J. Mattheson, W.A. Mozart

20:00 Uhr Großer Konzertsaal (Eintritt 15 €*)
»La Dafne«
Favola in musica von Marco da Gagliano
Leitung: Evangelina Mascardi

21:00 Uhr, Orgelsaal (Raum 14) (Eintritt 15 €*)
Werke für historische Tasteninstrumente (I)
Werke von J. Buus, P. Sandrin, C. Merulo
Studierenden der Orgelklasse Prof. Bernhard Haas

21:30 Uhr, Großer Konzertsaal (Eintritt 15 €*)
»Les Goûts Réunis« (II)
Orchesterwerke und Solokonzerte von G.P. Telemann, J.M. Leclair, A. Vivaldi
Leitung: Prof. Mary Utiger

22:00 Uhr, Orgelsaal (Raum 14) (15 €*)
Werke für historische Tasteninstrumente (II) – Spanische Orgelmusik
Werke von F. Correa de Arauxo, Anonymus
Studierenden der Orgelklasse Prof. Bernhard Haas

22:30 Uhr Großer Konzertsaal (Eintritt 15 €*)
»Les Goûts Réunis« (III)
Orchesterwerke und Solokonzerte von J.P. Rameau, A. Vivaldi, G.P. Telemann
Leitung: Prof. Mary Utiger

Sonntag, 29. April 2018
16:00 Uhr, Großer Konzertsaal (Eintritt 10 € / erm. 5 €)
»Auf vielerlei Tasten«
Cembalo- und Klaviermusik des 16.–19. Jahrhunderts auf sieben verschiedenen Tasteninstrumenten
Werke von W. Byrd, J.S. Bach, C.P.E. Bach, C.B. Balbastre, J. Haydn, J.N. Hummel, R. Schumann, J. Brahms
Studierende der Klassen Prof. Christine Schornsheim und Prof. Markus Bellheim

* 15 € Gesamtpreis für alle Samstagabend-Konzerte im Rahmen der Langen Nacht der Musik 2018

 

Passio

Jeremiah_lamenting_2Sonntag, 11. März 2018, 16 Uhr  Moritzkirche Augsburg  PASSIO  François Couperin (1668 – 1733) Kyrie aus der Messe pour les Couvents für Orgel  (Paris 1690)  Jan Dismas Zelenka (1679 – 1745) Lamentation 1 pro Die Mercurii Sancto für Bass und Orchester ZWV 53:1 (Dresden 1722)  Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Jesus Christus unser Heiland, Choralvorspiel für Orgel BWV 665 (Weimar vor 1720)  Jan Dismas Zelenka Lamentatio 2 pro Die Jovis Sancto für Bass und Orchester ZWV 53:4  (Dresden 1722)  Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Jesus Christus unser Heiland, Choralvorspiel für Orgel BWV 666 (Weimar vor 1720)  Johann Sebastian Bach Recitativ Am Abend, da es kühle war und Aria Mache dich, mein Herze, rein aus Passio Domini nostri J. C. secundum Evangelistam Matthæum (Matthäuspassion), BWV 244 (Leipzig 1727)

die wunderbaren Werke des in Böhmen geborenen kurfürstlich-königlichen Musicus und Kirchencompositeurs Jan Dismas Zelenka sind trotz aller Bemühungen immer noch viel zu selten zu hören. Zu den eindrucksvollsten Werken des bis zu seinem Tod in Dresden lebenden Bachzeitgenossen gehören seine sechs Lamentationes Jeremiae für Singstimme und Instrumentalensemble. Zwei dieser berührenden Kompositionen für den Mittwoch und Donnerstag der Karwoche präsentiert das Ensemble Palestra Musica Augsburg zusammen mit dem Bassisten Michael Kranebitter. Eingerahmt werden sie von fünf Kyrie-Versen für Orgel von François Couperin (zum 350sten Geburtsjahr), zwei Choralvorspielen über den Gründonnerstags-Choral Jesus Christus unser Heiland und der letzten Arie aus der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach.

Michael Kranebitter, Bass
Ensemble Palestra Musica Augsburg
Angelika Radowitz, Michael Schleißheimer, Barockoboen / Oboen da Caccia; Hildegard Senninger, Julia Unterhofer, Barockviolinen; Christina Sontheim, Barockviola; Ángela Lobato Castillo, Barockcello; Günter Holzhausen, Violone; Michael Eberth, Orgel und Leitung

Orgelkonzert

Oboen

Montag, 15. August 2016, 20 Uhr ♦ Mittenwald, Pfarrkirche St. Peter und Paul ♦ Orgelkonzert mit Werken von Wilhelm Hieronymus Pachelbel, Louis Couperin, Nicolas de Grigny, Georg Friedrich Kauffmann, Johann Ernst Eberlin und Johann Sebastian Bach Michael Eberth an den Orgeln von Bernhardt H. Edskes, 1999 und 2012

 

♦ an der großen Orgel ♦ 

Georg Friedrich Kauffmann (1679-1735)
Fantasia in G (aus Staatsbibl. Berlin – Preußischer Kulturbesitz Mus.Bach. P 801)

sechs Choralbearbeitungen (aus Harmonische Seelenlust, Leipzig 1733)
– Nun freut euch liebe Christen gmein Vivace
– Nun freut euch liebe Christen gmein alio modo á 3.
– O Herre Gott, dein göttlich Wort à 3 Con affetto
– O Herre Gott, dein göttlich Wort Presto à 2 Clav.
– Valet will ich dir geben à 3 Allegro
– Valet will ich dir geben alio modo à 2 Clav. Presto 

Johann Ernst Eberlin (1702–1762)
Toccata Quinta et Fuga (aus IX toccate e fughe, Augsburg 1747)

♦ an der Truhenorgel ♦ 

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
drei Choralbearbeitungen aus der Neumeistersammlung
– O Jesu, wie ist dein Gestalt, BWV 1094
– O Lamm Gottes unschuldig, BWV 1095
– Herzlich lieb hab ich dich, o Herr, BWV 1115

♦ an der großen Orgel ♦ 

Wilhelm Hieronymus Pachelbel (1686-1764)
Toccata in G
Fantasia super: Meine Seele laß es gehen

Louis Couperin (um 1626-1661)
Ave maris stella (Plein jeu)
Ave maris stella en trio
Duo
Fantaisie (Basse de Trompette)
Fantaisie (Grand jeu)

Nicolas de Grigny (1672–1703)
(aus Premier livre d’orgue, Paris 1699)
Tierce en taille

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Präludium und Fuge in h-Moll, BWV 544

Harmonie d’Apollon

JMLeclair2Sonntag, 25. Oktober, 11:30 Uhr ♦ Johannissaal, Schloss Nymphenburg, München ♦ Konzert-Matinée mit dem Ensemble Harmonie d’Apollon ♦ Werke von François Couperin, Georg Philipp Telemann, Attilio Ariosti u. a. ♦ Chifumi Matsunaga, Sopran; Yukiko Marliza Hirooka, Traversflöte; Emanuele Breda, Barockvioline; Kazue Hamada, Barockvioline; Anderson Fiorelli, Barockcello; Michael Eberth, Cembalo ♦ Kartenvorverkauf unter www.muenchenticket.de