Augsburger Weihnacht mit CD-Präsentation

Holbein_WeihnachtsbildMusik des 17. Jahrhunderts zur Weihnachtszeit

Sonntag, 2. Dezember 2018, 17 Uhr
Schaezlerpalais, Katharinenkirche

das letzte Konzert des Jahres, unser traditionelles Weihnachtskonzert ist anlässlich des 10-jährigen Gründungsjubiläums des Forum Alte Musik Augsburg e.V. auch zugleich Präsentation der neuen CD mit Musik des Frühbarock aus Augsburg und Schwaben, die sich speziell mit Werken um das Weihnachtsfest beschäfigt. Dabei werden durch Ersteinspielungen und Wieder-Uraufführungen vergessene musikalische Juwelen zu hören sein, welche die Bedeutung der Musikkultur der Freien Reichsstadt dieser Epoche unterstreichen.

Kommen Sie zu unserem Weihnachtskonzert mit international renomierten Gästen und sichern Sie sich mit der neuen CD ein exklusives Weihnachtsgeschenk! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Mitwirkenden:
Sabine Lutzenberger – Cantus; Sebastian Seifert – Altus; Richard Resch – Tenor;
Joel Frederiksen – Bassus
Iris Lichtinger – Blockflöten; Theona Gubba-Chkheidze, Nagi Tsutsui – Violinen;
Sergey Filchenko – Viola; Viktor Töpelmann – Viola da Gamba;
Günter Holzhausen – Violone; Wolfram Oettl – Cembalo; Michael Eberth – Orgel

Programm:

Hans Leo Haßler (1562 – 1612)
Verbum caro factum est (aus: Cantiones sacrae, Augsburg 1591)
Christian Erbach (1568/73 – 1635)
Canzona La Paglia
Tobias Eisenhuet (1644 – 1702)
In domicis Adventus Conditor alme siderum
(aus: Hymni ariosi, Kempten 1680)
Johann Erasmus Kindermann (1616 – 1655)
Sonata quarta a flauto solo
(aus Canzoni , Sonatae Pars prior et posterior, Nürnberg 1653
Johann Melchior Gletle (1626 – 1683)
Puellule Decore
(aus: Expeditionis musicae classis Motettae, Augsburg 1677)
Jacob Gippenbusch (1612 – 1664)
Lasst uns das Kindlein wiegen
(aus Psalteriolum harmonicum 1642)
Franz Xaver Murschhauser (1663 – 1738)
Variationes super Cant. Lasst uns das Kindlein wiegen per imitationem cuculi
(aus Octi-Tonium Novum Organicum, Augsburg 1696)
Johann Fischer (1646 – 1721)
Suite in g-moll für Blockflöte und basso continuo
Air – Gigue – Angloise – Menuet
Jakob Scheiffelhut (1647 – 1709)
Suite in a-moll
(aus: Lieblicher Frühlings-Anfang oder Musikalischer Seyten-Klang, Augsburg 1685)
Praeludium – Allemand – Courant – Saraband – Aria
Adam Gumpelzhaimer (1559 – 1629)
Vom Himmel hoch
(aus: Zwai schöne Weihenächt Lieder, Augsburg 1 61 8)
Jacob Paix (1556 – 1623)
In Die Natalis Domini, Laudate omnes gentes, Intavolierung nach Orlando di Lasso
(aus Schön und Nutz- unnd Gebreüchlich Orgel Tabulaturbuch, Lauingen 1583)
Hans Leo Haßler (1562 – 1612)
Jubilate Deo omnis terra (aus: Sacri concentus, Augsburg 1601)
Matthias Kelz (1635 – 1695)
Partita in C-Dur
(aus: Primitiae musicales seu concentus novi harmonici, Augsburg 1658)
Intrade/vivace – Couranta – Aria
Johannes Eccard (1553 – 1611)
In dulci jubilo (aus „Geistliche Lieder“ 1597)

Advertisements

Die Fugger – Tabulatur aus Turin

fama_01Freitag, 17. April, 19:00 Uhr ♦ Staats- und Stadtbibliothek, Schaezlerstraße 25, Augsburg ♦
Die Fugger-Tabulatur der Biblioteca Nazionale Torino – ein Augsburger Grossprojekt des 17. Jahrhunderts ♦ Die immens große Fugger-Tabulatur der Bibliothek in Turin umfaßt 1770 Stücke „Claviermusik“ von ca. 1580 bis 1630 auf 2703 Seiten, notiert in neuer deutscher Orgeltabulatur und ist somit weltweit die größte Sammlung dieser Art. Die Handschrift wurde vermutlich in den 1635iger Jahren mit Unterstützung der Familie Fugger angefertigt. ♦ Christian Erbach (Augsburg), Hans Leo Hassler (Venedig, Augsburg, Nürnberg), Johann Staden (Nürnberg) und Annibale Padoano (Venedig), Girolamo Frescobaldi (Rom), Jan Pieterszoon Sweelinck (Amsterdam) und Giovanni Gabrieli (Venedig) sind nur einige der prominentesten Komponisten, die mit Werken in der Fugger-Tabulatur vertreten sind. ♦ Ausführende: Michael Eberth, Clavicytherium und Orgel; Hans Ganser, Bass

Sehr geehrte Freunde Alter Musik,

zum nächsten Konzert des Forums für Alte Musik Augsburg e.V. (FAMA) möchte ich Sie herzlich einladen.

Zum ersten Mal wird ein Konzert unserer Reihe in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg stattfinden. Es soll unter dem Namen Fugger Projekt 1 den Anfang einer Folge von Konzerten bilden, die sich in loser Reihenfolge den Schätzen der berühmten und mit großer Wahrscheinlichkeit in Augsburg entstandenen Turiner Tabulatur widmen möchte. Diese sehr bedeutende Sammlung von Musik für Tasteninstrumente spielt in der Musikwissenschaft schon seit mindestens 50 Jahren eine große Rolle. Eine moderne Gesamtedition existiert nicht, auch sind viele der Kompositionen, zu Unrecht wie ich finde, vermutlich seit Jahrhunderten nicht mehr erklungen. Lassen Sie sich überraschen …
Zwischen den Musikblöcken, die im akustisch hervorragenden Treppenhaus der neobarocken Bibliothek erklingen werden, werde ich Ihnen im Lesesaal eine kurze Einführung zu dieser hochinteressanten Quelle geben. Im Zimeliensaal wird eine kleine Ausstellung von originalen Drucken aus dem zeitlichen und thematischen Umkreis der Turiner Tabulatur zu sehen sein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen – Eintritt frei, Spenden erbeten – Anmeldung möglich unter sekretariat@susb-augsburg.de
Mit freundlichen Grüßen, Michael Eberth | (Forum Alte Musik Augsburg e.V.) | www.fama-web.de