Musik für zwei Cembali

Varvara_SSonntag, den 26. Mai 2019, 19 Uhr München, Gasteig, Kleiner Konzertsaal Musik für zwei CembaliWerke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadé Mozart und Johann Ludwig Krebs Varvara Manukyan und Michael Eberth – Cembalo; Einführung: Helmut BalkMit freundlicher Unterstützung des Greifenberger Instituts für MusikinstrumentenkundeGefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Karten 20 € /  Schüler, Studenten 13 €; Karten unter http://www.muenchenticket.de oder 089/54818181

 

 

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Ouverture in D-Dur, BWV 1068 (Fassung für zwei Cembali)
Ouverture – Air – Gavotte I/II – Bouree I/II – Gigue

Wolfgang Amadé Mozart (1756 – 1791)
Fuge in c-Moll für zwei Claviere KV 426, vollendet in Wien, 29.12.1783

Wolfgang Amadé Mozart (1756 – 1791)
Fantasie in f-Moll für für eine Orgelwalze KV 608, komponiert in Wien, März 1791

Pause

Johann Ludwig Krebs (1713 – 1780)
Concerto in a-Moll für zwei Cembali, Krebs-WV 840
[ohne Bez.] – Affettuoso – Allegro

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Konzert in C-Dur für zwei Cembali, BWV 1061a
Allegro – Adagio o vero Largo – Fuga. Vivace

Werbeanzeigen

Französische Barockmusik

800px-Louis-Nicolas_Clerambault

Samstag, 18. Mai 2019, 19 Uhr ♦ Musisches Zentrum Altusried, Kemptener Strasse 4, 87452 Altusried, Allgäu ♦ französische Barockmusik ♦ Angelika Radowitz – Barockoboe und Michael Eberth – Cembalo spielen Werke von Anne Danican Philidor, Jacques Hotteterre le Romain, Francois Couperin, Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann

 

 

 

 


Louis Couperin (um 1626 – 1661)
Prélude non mesuré für Cembalo
Pierre Danican Philidor (1681 – 1731)
aus Quatresieme Suite in g für Oboe und Basso continuo
Lentement – Courante – Musette – Gavotte
Francois Couperin (1668 – 1733) aus L’Art de toucher le Clavecin 1716
Prélude in g für Cembalo
Pierre Danican Philidor aus Quatresieme Suite in g
Sicilienne – Paysanne

Jacques Hotteterre (um 1680 – ca.1761) aus L’Art de Preluder 1719
Prélude in d für Oboe
Louis Couperin, Suite in d Moll für Cembalo
Allemande – Courante – Sarabande – Chaconne

Johann Jakob Froberger (1616 – 1667)
Toccata in a (1656)
Francois Couperin (1668-1733)
aus Piéces de Clavecin, Troisiême Livre 1713
La Régente ou La Minerve – Le Dodo ou l’Amour au Berceau –
L’evaporée – Musette de Choisi

PAUSE

Francois Couperin aus Piéces de Clavecin, Troisiême Livre 1713
La Rossignol en amour – La Linote éfarouchée – Les Fauvétes Plaintives – Musette de Taverni

Johann Sebastian Bach (1685-1750) Suite in f-Moll BWV 823
Prélude – Sarabande en Rondeau – Gigue

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
aus Sonata in f-Moll aus „der Getreue Musikmeister“ für Oboe da Caccia und Basso continuo
Lento – Allegro
Georg Philipp Telemann aus Fantasie Nr.6 in f-Moll für Cembalo
Tempo di Minuetto
Georg Philipp Telemann
aus Sonata in f-Moll aus „der Getreue Musikmeister“ für Oboe da Caccia und Basso continuo
Andante – Vivace

 

Musica secreta

Luzzaschi_1_kleinBrancaccio und die sinnlich-virtuose Kunst der drei Damen von Ferrara

Sonntag, 5. Mai 2019
um 15 Uhr
um 14 Uhr Konzerteinführung mit Joel Frederiksen (Künstlerischer Leiter EPM)

Das vierte Konzert in der Reihe “Zwischen Mars und Venus” im Mars-Venus Saal des bayerischen Nationalmuseum beginnt „in secreta“: Die Zuschauer wandeln im ersten Teil von einem geheimen Ort zum Nächsten und werden stets von einer der Damen oder von Brancaccio (verkörpert von Joel Frederiksen) erwartet: Sie hören Lieder und erfahren Geschichten aus der Zeit jener Musikerinnen. Im zweiten Teil des Programms versammelt sich das Publikum im Saal, um das Ensemble Phoenix Munich mit weiterer reizvoller Musik für bis zu sieben Sänger/Instrumentalisten aus Napoli und Ferrara zu erleben.

Interpreten: Giovanna Baviera (Sopran, Viola da Gamba), Sabine Lutzenberger (Mezzosopran, Blockflöte), Tanja Vogrin (Mezzosopran,  Harfe), Giovanni Cantarini (Tenor, Theorbe), Joel Frederiksen (Bass, Erzlaute), Michael Eberth (Cembalo)

Karten:

Direkt über das Ensemble Phoenix Munich:  Tel. +49 89 8575604 / Email: epm@gmx.de

Preise: 28,00 € | Ermäßigt 23,00 € (Schwerbehinderte) und 14,00 € (Schüler, Studenten)
Tickets auch über Ticketino oder München Ticket (zzgl. Gebühren) erhältbar

Cello Passion

cello

Sonntag, 28. April 2019, 18 Uhr

Augsburg, Schaezlerpalais, Rokokofestsaal

ausgewählte Werke von Jean-Baptiste Barrière (1707 – 1747)

Das Programm ist dem Schaffen des französischen Komponisten und herausragensten Cellisten seiner Zeit Jean-Baptiste Barrière (1707-1747) gewidmet. Seine Werke faszinieren uns durch ihre Leidenschaft und intensive Ausdruckskraft und stellen einen
überaus hohen virtuosen Anspruch an die Interpreten dar.

Ein Großteil der Kompositionen in diesem Programm wird zum ersten Mal in Augsburg zu hören sein.

Ensemble Musurgia Universalis
Dmitri Dichtiar, Barockcello und Violoncello Piccolo
Kathrin Sutor, Barockcello
Michail Uryvaev, Barockcello
Christoph Eglhuber, Laute und Theorbe
Michael Eberth, Cembalo und Orgel

VVK: Schaezlerpalais, Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg
Reservierung: T (0821) 324-4118, Tickets: 20 Euro, erm. 15 Euro
Veranstalter: Ensemble Musurgia Universalis in Kooperation mit:
Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Änderungen vorbehalten.
KUNSTSAMMLUNGEN & MUSEEN AUGSBURG
SCHAEZLERPALAIS
Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg
http://www.kmaugsburg.de

Barocke Passionsmusik aus Bologna

Kreuz

Samstag, 30. März 2019, 19:00 Uhr

Schaezlerpalais, Katharinenkirche, Augsburg

Karten erhalten Sie im Kartenvorverkauf oder an der Abendkasse

„Lamentationes Jeremiae“ von Giovanni Paolo Colonna und Instrumentalwerke von Domenico Gabrielli, Adriano Banchieri und Tarquinio Merula.

Die alttestamentlichen Klagelieder Jeremias waren seit dem frühen Mittelalter, den entsprechenden Tagen in der Karwoche zugeordnet, zentraler Bestandteil der vorösterlichen Liturgie, in der die Zerstörung Jerusalems von den Babyloniern (586 v. Chr.) als Sinnbild für das Leiden Christi beklagt wird. Der hochemotionale ausdrucksstarke Ton dieser Verse inspirierte bis in die heutige Zeit zahlreiche Komponisten zu Vertonungen. Die 1690 in Bologna entstandenen Lamentationen von Giovanni Paolo Colonna (1637 – 1695) werden mit großer Wahrscheinlichkeit zum ersten Mal in Augsburg zu hören sein.

Ausführende: Trio Musurgia Universalis; Susanne Simenec, Sopran – Michail Uryvaev, Barockcello – Michael Eberth, Orgel und Clavicytherium Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg, den Bayerischen Musikfonds, den Kulturfonds Bayern und den Bezirk Schwaben.

Passio

Gegeiselter

Barockmusik zur Fastenzeit

Sonntag, 24. März 2019 um 15 Uhr
München, Bayerisches Nationalmuseum, Mars-Venus-Saal

(13:30 Uhr Museumsführung mit Dr. Sybe Wartena zum Thema „Passio“)

Epochale Höhepunkte der sakralen Kammermusik: Werke für Solobass und Solovioline des deutschen Barock des 17. Jahrhunderts, heute wenig bekannt, doch musikhistorisch von enormer Bedeutung. Jedes Werk für sich ein Kleinod musikalischer Gottesannäherung. Dazu gehören die Vertonungen der „Klagelieder des Propheten Jeremias“ aus der Feder Johann Rosenmüllers. Nicht minder eindringlich sind die „Lamenti“ von Johann Christoph Bach, einem Vorfahren J. S. Bachs, in denen Solostimme und Solovioline den Schmerz des Textes dramatisch-konzertant austragen. Der revolutionäre Kompositionsstil der Rosenkranzsonaten für Violine des Salzburger Hofkapellmeisters Heinrich Ignaz Franz Biber gilt wegbereitend für die Bach’schen Solopartiten. Durch die emotional unterschiedlichen Darstellungen der Stationen des Rosenkranzes sind die Sonaten für Solisten und Publikum ein bewegendes und reizvolles Erlebnis.

Joel Frederiksen – Bass und Leitung; Eva Saladin – Barockvioline;
Christoph Eglhuber – Theorbe; Michael Eberth – Orgel

Kartenvorverkauf:
Karten zu 28€; ermäßigt 23€ (Behinderte) und 14€ (Studenten)
Tel. 089 8575604; Email: epm@gmx.de
www.ticketino.de; www.muenchenticket.de
Tageskasse ab 13 Uhr

Augsburger Weihnacht mit CD-Präsentation

Holbein_WeihnachtsbildMusik des 17. Jahrhunderts zur Weihnachtszeit

Sonntag, 2. Dezember 2018, 17 Uhr
Schaezlerpalais, Katharinenkirche

das letzte Konzert des Jahres, unser traditionelles Weihnachtskonzert ist anlässlich des 10-jährigen Gründungsjubiläums des Forum Alte Musik Augsburg e.V. auch zugleich Präsentation der neuen CD mit Musik des Frühbarock aus Augsburg und Schwaben, die sich speziell mit Werken um das Weihnachtsfest beschäfigt. Dabei werden durch Ersteinspielungen und Wieder-Uraufführungen vergessene musikalische Juwelen zu hören sein, welche die Bedeutung der Musikkultur der Freien Reichsstadt dieser Epoche unterstreichen.

Kommen Sie zu unserem Weihnachtskonzert mit international renomierten Gästen und sichern Sie sich mit der neuen CD ein exklusives Weihnachtsgeschenk! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Mitwirkenden:
Sabine Lutzenberger – Cantus; Sebastian Seifert – Altus; Richard Resch – Tenor;
Joel Frederiksen – Bassus
Iris Lichtinger – Blockflöten; Theona Gubba-Chkheidze, Nagi Tsutsui – Violinen;
Sergey Filchenko – Viola; Viktor Töpelmann – Viola da Gamba;
Günter Holzhausen – Violone; Wolfram Oettl – Cembalo; Michael Eberth – Orgel

Programm:

Hans Leo Haßler (1562 – 1612)
Verbum caro factum est (aus: Cantiones sacrae, Augsburg 1591)
Christian Erbach (1568/73 – 1635)
Canzona La Paglia
Tobias Eisenhuet (1644 – 1702)
In domicis Adventus Conditor alme siderum
(aus: Hymni ariosi, Kempten 1680)
Johann Erasmus Kindermann (1616 – 1655)
Sonata quarta a flauto solo
(aus Canzoni , Sonatae Pars prior et posterior, Nürnberg 1653
Johann Melchior Gletle (1626 – 1683)
Puellule Decore
(aus: Expeditionis musicae classis Motettae, Augsburg 1677)
Jacob Gippenbusch (1612 – 1664)
Lasst uns das Kindlein wiegen
(aus Psalteriolum harmonicum 1642)
Franz Xaver Murschhauser (1663 – 1738)
Variationes super Cant. Lasst uns das Kindlein wiegen per imitationem cuculi
(aus Octi-Tonium Novum Organicum, Augsburg 1696)
Johann Fischer (1646 – 1721)
Suite in g-moll für Blockflöte und basso continuo
Air – Gigue – Angloise – Menuet
Jakob Scheiffelhut (1647 – 1709)
Suite in a-moll
(aus: Lieblicher Frühlings-Anfang oder Musikalischer Seyten-Klang, Augsburg 1685)
Praeludium – Allemand – Courant – Saraband – Aria
Adam Gumpelzhaimer (1559 – 1629)
Vom Himmel hoch
(aus: Zwai schöne Weihenächt Lieder, Augsburg 1 61 8)
Jacob Paix (1556 – 1623)
In Die Natalis Domini, Laudate omnes gentes, Intavolierung nach Orlando di Lasso
(aus Schön und Nutz- unnd Gebreüchlich Orgel Tabulaturbuch, Lauingen 1583)
Hans Leo Haßler (1562 – 1612)
Jubilate Deo omnis terra (aus: Sacri concentus, Augsburg 1601)
Matthias Kelz (1635 – 1695)
Partita in C-Dur
(aus: Primitiae musicales seu concentus novi harmonici, Augsburg 1658)
Intrade/vivace – Couranta – Aria
Johannes Eccard (1553 – 1611)
In dulci jubilo (aus „Geistliche Lieder“ 1597)